PARALLELE KREUZUNGEN // PARALLEL CROSSINGS

Filmfestival für soziale Innovation

Programm 26/27/28 Kino Zukunft

Wir freuen uns, Euch „Parallele Kreuzungen” zu präsentieren. Sorgsam kuratiert wie eine Geschichte, wird unser Festival eine Story vieler Stories erzählen. Es gibt etwas wirklich Einzigartiges und Wichtiges über das Filmemachen.Normalerweise haben der Autor und die Macher wenig bis gar keinen wissenschaftlichen Hintergrund. Sie arbeiten als Ermittler einer Idee, die sie fasziniert. Ihr Ansatz ist voller Neugier, aufrichtigem Interesse und purer Hingabe. Ihre Visionen sind frisch, da sie mit Randwissen arbeiten aber nicht gefesselt sind durch die Regulierungen eines funktionierenden Systems. Sie sprechen keinen geschlossenen Kreis an. Vielmehr penetrieren sie, um ihr Ergebnis in audiovisueller Form zurück an die Oberfläche zu bringen. Ihr Ziel ist es, zu anderen Kreisen zu sprechen, sie zu öffnen, in Linien zu konvertieren, kurvig oder gerade. Linien, die sich kreuzen oder parallel anordnen. Das Filmemachen hat sein eigenes System und es umfasst alle Felder, in die die Macher entscheiden einzutauchen. Diese erste Ausgabe von „Parallele Kreuzungen“ widmet sich den Filmemachern, die ihre Zeit und Leidenschaft einem Thema des öffentlichen Interesses gewidmet haben. Die meisten Filme die wir ausgewählt haben, wurden uns großzügiger Weise von ihren Autorenkostenfrei zur Verfügung gestellt. Alle vier Wochenenden im September, in vier unterschiedlichen Locations in Berlin. Taucht ein in die Filme und besucht auch die Aktivitäten, die parallel stattfinden. Herzlich willkommen und viel Spaß!
We are proud to present “Parallel Crossings”. Curated as carefully as one writes a narrative, our festival will tell a story of many stories. There is something really unique and important about the act of making a film. Usually the author and the makers have little or no scientific authority, they work as investigators around an idea that intrigues them. Their approach is one full of curiosity, genuine interest and sheer dedication. Their visions are fresh, because they are operating from the periphery of knowledge, but are not bound by the limitations of a perfectly functioning system. They do not speak to a closed circle. To the contrary, they penetrate it to bring a result back to the surface in audiovisual form. Their goal is to speak to other circles, opening them, turning them into lines, sinuous or straight. Lines that crisscross or align themselves. This first edition of Parallel Crossings is dedicated to filmmakers who have put their time and passion into a subject for the public interest. Most of the films we have curated were kindly offered by their authors to be part of our program. All 4 weekends of September, in 4 very different venues in Berlin. Check out the films and parallel activities in the program and join us! Welcome and enjoy!

Parallel Crossings’ was curated by: Isabelle Böhnke, Andrea Mendoza, Tiago Bartholo and Elena Bejor Design by: Elena Bejor and Corinna Harl